Tech-Talk: Serato Beta 1.7 veröffentlicht

082014-seratoflipHüüüüüü…. Hüpf. Da ist er: Der nächste große Sprung für alle Serato DJ Nutzer kommt offiziell im September 2014 und kann jetzt bereits via öffentlicher Beta angetestet werden. Serato hat ein ziemlich großes Update für seine Software gestern angekündigt. Teile davon werden Nutzer von Serato Scratch Live bereits zugute kennen und sich freuen, dass die großen Differenzen zwischen den beiden Programmen nun endlich (fast) überstanden sind. Dazu kommen neue Plugins für die Software, welche die DVS-Unterstützung und die Live-Remix-DJs unter Euch sicherlich freuen werden.

082014-midipanel

Zu aller erst freue ich mich persönlich, dass das Midi-Panel wieder zurück ist. Somit werden sicherlich alle DVS-User der SL2,3 & 4 jubeln, dass sie nicht mehr auf die exklusiven Controller von Pioneer und Co. zurückgreifen müssen. Ich persönlich bin begeistert und freue mich schon auf wilde Mapping Sessions mit meinen Controllern. Hierbei sind mir zwei Dinge aufgefallen.

1. Der vier Deck-Support via Midi ist ziemlich ausladend. Es gibt sogar einen Loop-Shift, was zu vielen kreativen Mixsessions anregent.

2. Es gibt einen eigens dedizierten Filter-Regler für jedes einzelne Deck. Gerade für Mixer der älteren Generation ein wirklich nützlich integriertes Update, da mittlerweile ja der Filter zum guten Ton auf jeden Club-Mixer gehört. Und es spart Ressourcen an der FX-Leiste.

Aus meiner Sicht: Alle Daumen hoch. Top Lösung und somit fällt auch mein Workaround in Serato mit Midibefehlen zu navigieren komplett weg.

Als nächstes ist der berühmte AM_Mode von Serato wieder zurück. Mit der einfachen Tastenkombination ALT_M könnt ihr nun neugierige Blicke auf Euer Macbook umgehen. War zwar nie meine Lieblingsfeature, aber manchmal sicherlich von nöten.

Neben einigen Bugfixes und dergleichen, hat Serato jetzt auch nun endlich eine Checkbox für alle Freunde der chronologisch sortierten Cue-Points. Keine Revolution, aber irgendwer muss es wohl beanstandet haben. Vielleicht hängt es auch mit dem kommenden größten Feature von Serato zu tun:

Es wurde Serato Flip angekündigt. Ein Plugin für Serato welches Euch ermöglich im Offline-Mode von Serato Tracks so zu präparieren, dass quasi das Cuepoint Juggling aufgenommen wird und mit in die Metadata der einzelnen Tracks abgespeichert wird. Für viele DJs wird dies sicherlich viele Türen öffnen, welche sich nicht in Kleinstarbeit eigene DJ-Edits oder Introbeats gebastelt haben. Darüber hinaus werden sich Freunde der elektronischen Musik freuen, wenn sie nun endlich die „langweiligen“ Parts aus ihrem Set automatisiert entfernen können, was zwar bereits bei Traktor „on the run“ möglich war, aber nun ganz andere Dimensionen mit der „Pre-recorded“ Automatisierung annehmen wird.

Wie dies genau funktioniert, kann man leider noch nicht testen, aber im Ankündigungsvideo auf dem Serato Chanel auf Youtube werden die Möglichkeiten ziemlich deutlich:

Zu guter Letzt sollte noch angemerkt sein, dass die kommende Version nicht mehr mit MacOS 1.6.8. Snow Leopard kompatibel sein wird.

Also an alle Freunde der veralteten Betriebssysteme: Update to participate…!

Soderel, ich hoffe die Euphorie meinerseits für das kommende Update ist nicht allzu überheblich. Freue mich wie immer über Feedback, Kommentare und Käsekuchen.

S.

Alles weitere zu Serato und dem Update findet ihr hier:

www.serato.com

No Comments